Gesundheit

Harmloser blauer Fleck? Bei diesen Anzeichen solltest du sofort zum Arzt – Video

Blaue Flecken kennt wohl jeder – eine gesundheitliche Gefahr sieht kaum jemand darin. Doch für einige Menschen können sie eine ernste Bedrohung darstellen. In manchen Fällen sollten Sie sogar einen Arzt aufsuchen.

Kaum jemand sieht eine gesundheitliche Gefahr in blauen Flecken, sogenannten Hämatomen – doch sie besteht. Dermatologe Jan Hundgeburth rät in besonderen Fällen zu einem Arztbesuch: „Bei starken Schmerzen oder Schwellung eines Hämatoms kann es  sich um einen Knochenbruch handeln.“ Weiter mahnt der Experte zur Vorsicht, wenn gehäuft blaue Flecken auftreten, obwohl Sie sich nicht gestoßen haben. Dann sollte der Arzt eine Blutuntersuchung durchführen, um festzustellen, ob eine Blutgerinnungsstörung vorliegt. Bei einer solchen Störung ist das Blut meist zu dünnflüssig. Somit können selbst kleine Wunden sehr stark bluten.

Eine Gerinnungsstörung kann erblich bedingt sein. Dann ist sie schon im Kindesalter festzustellen. Auch Medikamente können die Gerinnung des Blutes stören. Sie können auch zu einem Mangel an Blutplättchen führen. In manchen Fällen stellen Ärzte bei der Untersuchung, die aufgrund von gehäuften blauen Flecken durchgeführt wird, auch   die Bluterkrankung Leukämie fest. Für Menschen mit einer Blutgerinnungsstörung sind blaue Flecken besonders gefährlich, wenn sie nah beim Knochen und sehr tief liegen. In manchen Fällen muss ein Arzt das Blutgerinnsel chirurgisch entfernen. Bei einem blauen Fleck müssen Sie sich aber nicht sofort Sorgen machen, dass Sie krank sind. Der Dermatologe beruhigt: „Eine erbliche Störung der Blutgerinnung hat schätzungsweise nur eine von 1000 Personen.“    Telekom wertet Tarife auf: Mehr Datenvolumen für Bestandskunden


Quelle: Den ganzen Artikel lesen