Wie du mit fünf einfachen Punkten garantiert abnimmst – Video

Wie du mit fünf einfachen Punkten garantiert abnimmst  – Video

Zu viel Fett im Körper ruiniert nicht nur die Figur, es stellt auch ein Gesundheitsrisiko dar. Doch Sie können das Fettgewebe reduzieren und gegen Muskeln eintauschen. Unsere gezielte 5-Punkte-Strategie zeigt Ihnen den Weg.

In jedem Körper steckt eine Portion Fett. Das ist normal. Ein Zuviel ist aber ungesund und führt zu unschönem Hüftgold. Der 5-Punkte-Plan lässt Körperfett schwinden, die Muskeln bleiben.

Schritt 1: Finden Sie Ihren Körperfett-Anteil heraus.

Am einfachsten geht das mit einer Körperfettwaage. Diät-Ärzte verfügen über sehr genaue Diagnosewaagen. Der Fettanteil darf bei Männern 15 – 20 Prozent betragen, bei Frauen 25 –  30 Prozent.

Schritt 2: Senken Sie die tägliche Kalorien-Ration

Damit der Körper Fettreserven angreift, ist ein Kaloriendefizit von mindestens 500 Kilokalorien pro Tag nötig. Wie viel Sie dann noch essen dürfen, richtet sich nach dem persönlichen täglichen Gesamtumsatz, also Grundumsatz plus Energiebedarf. Bei der Berechnung helfen Kalorienrechner im Internet oder Fitness-Apps.

Schritt 3: Kombinieren Sie die Lebensmittel so, dass nur das Körperfett schmilzt

Der Ernährungsplan basiert auf hochwertigem Protein, ballaststoffreichen Kohlenhydraten, gesunden Fetten. Ein hoher Protein-Anteil schützt vor Muskelabbau und Jojo-Effekt. Kohlenhydrate halten einen bei Kräften und bei Laune. Und Öle mit ungesättigten Fettsäuren fördern den Erhalt und den Aufbau von Muskeln.

Schritt 4: Machen Sie Sport, der Fett durch Muskeln ersetzt

Für den Fettabbau ist Ausdauertraining gefragt, etwa das High Intensity Intervall-Training. Es fordert sowohl Muskulatur als auch Herz-Kreislauf und lässt das Fett besonders schnell schmelzen. Zum Muskelaufbau eignet sich Krafttraining. Es weist auch den höchsten Nachbrenneffekt auf. Drei Sporteinheiten von 45 bis 60 Minuten pro Wochen sollten es sein.

Schritt 5. Notieren Sie Ihre Erfolge

 Zu Beginn sinkt das Gewicht schnell. Später gewöhnt sich der Körper an das Sparprogramm, er verbrennt weniger Energie. Jetzt heißt es durchhalten: Dokumentieren Sie Gewicht, Kalorienzufuhr und Sporteinheiten in einem Tagebuch. Und bauen Sie Varianten in den Speiseplan und neue Übungen ins Sportprogramm ein.


Quelle: Den ganzen Artikel lesen