Fitness

Unwetter am Wochenende: Letzte Einkäufe vorm Schneechaos: Das solltest du wissen

Am kommenden Wochenende werden Erinnerungen an die Schneekatastrophe vom 28. Dezember 1978 wach. Damals versank Deutschland nach einem 72-stündigen Schneesturm im Chaos.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) und den Meteorologen von „The Weather Channel“ drohen in einigen Bundesländern orkanartigen Böen und ein massiver Wintereinbruch ab Samstagabend. 

Es geht um Schneemengen von bis zu 50 Zentimetern. Besonders im Norden und Osten des Landes kann es für Bürger gefährlich werden.

„Der meiste Schnee fällt demnach zwischen Emsland und Lüneburger Heide. Es sind bis zu 50 Zentimeter Neuschnee möglich“, sagt Wetter-Experte Jan Schenk von „The Weather Channel“.

Betroffen von dem Schneechaos sind folgende Bundesländer:

  •     Brandenburg,
  •     Niedersachsen,
  •     Nordrhein-Westfalen,
  •     Sachsen-Anhalt,
  •     Sachsen und
  •     Thüringen.

Daher gilt: Wenn du in diesen Regionen wohnst, bleibe am Samstagabend unbedingt zu Hause.

Viele Menschen planen am Samstag ihren Wochen- und auch ihren Monatseinkauf. Anfang des Monats haben Verbraucher grundsätzlich mehr Geld, weil Gehälter, Einkommen und andere Einnahmen auf das Bankkonto eingehen.

Sie kaufen dann auch größere Mengen ein. Trotz der aktuellen Corona-Krise gilt der Samstag weiterhin als beliebter Einkaufstag für die ganze Familie.

Doch der Schnee könnte dem Ausflug einen Strich durch die Rechnung machen. Meteorologen warnen nämlich davor, dass der Schneeeinbruch überraschend und plötzlich eintreten könnte. Wer dann unterwegs ist, kommt nicht mehr weiter und muss in der Kälte ausharren.

Ersten Wettermodellen und Berechnungen zufolge wären die Regionen rund um Emden, Hamburg, Bremen, Meppen, Münster, Göttingen, Leipzig, Erfurt und Dresden besonders betroffen.

Bleib in diesen Ortschaften ab Samstagnachmittag zuhause. Solltest du dringend Lebensmittel brauchen, solltest du diese so früh wie möglich bei Aldi Nord, Lidl, Rewe, Edeka, Hit und Co. erledigen. Verzichte auf Einkäufe am Samstagabend. 

Gleiches gilt für Tankstellen, für Hausbesuche und auch für notwendige Reisen zur Verwandtschaft. Sofern es möglich ist, solltest du in diesen Regionen nicht unterwegs sein, wenn der Schneefall beginnt.

Verzichte beispielsweise auch aufs Joggen am Abend oder auf andere sportliche Aktivitäten im Freien. Musst du tanken, dann erledige das so früh wie möglich. Bedenke unbedingt: Es könnte im Extremfall sogar zu längeren Staus und Wartezeiten vor Supermarkt-Filialen und Tankstellen kommen.
 

Worauf muss ich beim Einkaufen achten?

Grundsätzlich gilt: Bloß keine Panik.

Kaufe so ein, dass es für ein paar Tage ausreicht. Panikkäufe solltest du vermeiden. Brauchst du zum Beispiel Spaghetti, dann nimm lediglich eine zweite Packung Nudeln für den Notfall mit.

Gleiches gilt für Mehl, Zucker, Milch, Toilettenpapier, Obst, Joghurt und andere Lebensmittel. Die Faustregel lautet: Kaufe so ein, dass du wenige Tage überbrücken kannst – nicht mehr. 

Stelle dich darauf ein, dass Supermärkte und Discounter den Verkauf auf haushaltübliche Mengen rationieren. Das ist ein völlig normales Vorgehen: Die Vergangenheit zeigt, dass Kunden in besonderen Situationen und Lagen Panikkäufe tätigen.

Sind die Regale leer, vermittelt das den anderen Verbrauchern ein ungutes Gefühl. Es kommt zu einer Kettenreaktion mit unnötigen Hamsterkäufen.
 

Wo bekomme ich Schneeschaufel oder Winterketten fürs Auto?

Wer sich für den Wintereinbruch wappnen will, sollte im Baumarkt seines Vertrauens anrufen und sich dort Equipment per „Click-und-Collect“ bestellen lassen. Hintergrund ist, dass Baumärkte nicht als systemrelevant gelten und daher seit Mitte Dezember geschlossen sind.

Beim Click-und-Collect-Konzept wird die Ware, sofern sie vorhanden ist, auf die Seite gelegt. Du kannst die Produkte dann am gleichen Tag abholen.

Je nach Anbieter dauert es zwischen Anruf und Abholung zwischen zwei und 10 Stunden. Der Service ist je nach Händler kostenlos. Hagebau, Obi und Bauhaus verlangen grundsätzlich keine Pauschale.

Auch kannst du Produkte per Expresslieferung bei Amazon Prime und gegen Aufpreis bei anderen Online-Shops kaufen. Achte am Freitag und Samstag auf Aussagen wie „Same-Day-Lieferung“ und „Heute bestellt und geliefert“. 

Einige Tankstellen verfügen über Schneeketten fürs Auto und haben auch Schneeschieber, Schneewannen, Schneehexen im Angebot. Das Sortiment ist aber deutlich teurer als in den Baumärkten.

Günstiger sind solche Produkte in den Fachabteilungen von Real, Kaufland oder Hit, die in einigen Fällen solche Aktionsware im Sortiment führen.

Konstantinos Mitsis

Das Original zu diesem Beitrag „Unwetter am Wochenende: Letzte Einkäufe vorm Schneechaos: Das solltest du wissen“ stammt von FitForFun.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen