Gesundheit

Fehlende Komponente des angeborenen Immunsystems Signalisierung identifiziert

Wie die Zellen erkennen Erreger und alarmieren das Immunsystem schnell ist ein grundlegender Prozess von hoher Bedeutung für das überleben einer Spezies, einschließlich des Menschen. Eine zentrale Rolle zugeschrieben wird, so genannte Adapter—kleine molekulare Plattformen innerhalb der Zellen, in denen Signale von Erreger-Detektoren integriert sind, für die Sicherheit und Präzision und vermittelt nachhaltig führende Signale auf die Aktivierung der wichtigsten „roten alarm“ Gene, wie Interferone.

Forscher aus dem Labor von Giulio Superti-Furga am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der österreichischen Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit Boehringer Ingelheim identifiziert haben ein neues Schlüsselelement für die Mehrkomponenten-Maschinen, die verantwortlich ist für die Sortierung, die Natur und die schwere des Erregers Herausforderung.

Das neue protein, genannt TASL, ist unverzichtbar für die Signalisierung von sogenannten Toll-like-Rezeptoren (TLR) in den endosomen führt zu einer Aktivierung des gen-Aktivator IRF5 in bestimmten Immunzellen. Sensible ‚tuning‘ der Maschinen ist sehr wichtig, da zu viel output führt zu Entzündungen auch in Abwesenheit des Erregers, die als tritt in auto-immun-Krankheiten. Diese Besondere version der Maschinen scheint besonders im Zusammenhang mit Erkrankungen wie dem systemischen lupus erythematodes (SLE).

Diese Entdeckung zeigt ein mögliches neues Ziel für die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von bestimmten Autoimmunerkrankungen und möglicherweise auch überreaktion auf virale und andere Infektionen, und wurde veröffentlicht in der renommierten Fachzeitschrift Nature.

Das Immunsystem ist der Körper die Natürliche Abwehr-system und besteht aus einem Netzwerk von Zellen, Moleküle, Gewebe und Organe arbeiten zusammen zum Schutz des Körpers gegen Infektionserreger wie Viren, Bakterien oder pathogene Pilze. Das Immunsystem ist ausgestattet mit einem anspruchsvollen repertoire von sensing-Mechanismen, die Erkennung von Krankheitserregern und orchestrieren eine entsprechende Immunantwort. Autoimmunerkrankungen entstehen, wenn das Immunsystem verliert die Fähigkeit zur Differenzierung zwischen selbst und anderen Fremdkörpern.

Frühere Studien zeigten, dass SLC15A4, ein Mitglied des Körpers, die größte Familie von transporter-Proteinen, bekannt als eine wesentliche Komponente ist erforderlich für die korrekte Funktion der TLRs. Basierend auf Ihrer starken Forschungs-Interessen in der pathogen-Erkennung durch das angeborene Immunsystem und die Charakterisierung der gelösten Träger, Forscher in der Gruppe der Wissenschaftlicher Direktor CeMM, Giulio Superti-Furga zu untersuchen, wie SLC15A4 beeinflusst die Fähigkeit der TLR zu spüren Krankheitserreger, und damit besser verstehen zu können, auf Ihre Auswirkung auf Autoimmunerkrankungen, insbesondere SLE.

In Ihrer Studie erste Autor Leonhard Heinz und das team, einschließlich Boehringer Ingelheim Forscher in Ridgefield, unternahm eine präzise investigative Arbeit, nicht nehmen für gewährt, die die bisherigen Ergebnisse auf SLC15A4 und die Verbindung zu dieser Gruppe speziell gelegen TLRs. Sie akribisch ermittelt, indem Biochemie und Massenspektrometrie die molekularen Interaktionen beteiligt SLC15A4. Dies führte zu der Identifizierung einer uncharacterized protein CXorf21, gehören zu den funktional-orphan Gene, die sind nur nummeriert und zugeordnet Chromosom Herkunft. Das gen, wie SLC15A4, hatte zuvor in losem Zusammenhang mit SLE.

Das team zeigte, dass die Interaktion zwischen TASL und SLC15A4 war entscheidend für die Lokalisierung und Funktion der TASL-protein und konnten zeigen, das genaue beteiligten Teile der beiden Proteine. Ein Aha-moment für das Verständnis der protein-kam mit der Beobachtung, dass TASL Häfen ein bestimmtes Motiv essentiell für die Rekrutierung und Aktivierung von IRF5. „Nach STING, MAVS und TRIF, das neue protein TASL ist der vierte Schlüssel der angeborenen Immunität-Adapter funktioniert wie eine Plattform für die Begegnung von einer kinase-und einer gen-Aktivator der IRF-Familie“, sagt Manuele Rebsamen, CeMM senior-Postdoc-fellow und Projektleiter der Studie.