Gesundheit

Rückruf: Listerien im Schinken und Aufschnitt entdeckt – Heilpraxis

Gesundheitsschädliche Bakterien im Schinken

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie ein Hersteller von Fleischprodukten warnen vor kontaminiertem Schinken- und Rinder-Aufschnitt. In den Produkten wurden im Rahmen von Routinekontrollen mikrobiologische Verunreinigungen mit Bakterien vom Typ Listeria monocytogenes festgestellt. Der Erreger kann Auslöser von schweren Magen-Darm-Erkrankungen und von grippeähnlichen Beschwerden sein. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Der Hersteller startete einen Rückruf für die Fleischprodukte.

Von der Rückrufaktion betroffen sind folgende Artikel des Herstellers Schwarz Cranz GmbH:

  • „Rohschinken Abschnitte – mild geräuchert“ in der 300 Gramm Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30. November 2020 und der Chargennummer L4430634907,
  • „Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste“ in der 150 Gramm Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.November 2020 und der Chargennummer L32309768.

Listerien können schwere Magen-Darm-Beschwerden auslösen

Im Rahmen einer Analyse wurde bei Stichproben der oben genannten Produkte Listeria monocytogenes nachgewiesen. Dieses Bakterium kann zu grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen führen. „Bei bestimmten Personengruppen,
insbesondere bei Risikogruppen – ältere Menschen, Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Schwangere und Kleinkinder, kann eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden“, betont der Hersteller in einer Kundeninformation zu dem Rückruf. Der Hersteller bittet die Kundinnen und Kunden darum, die Warnung zu beachten und die betroffenen Produkte nicht mehr zu verzehren.

Wo wurden die Produkte verkauft?

Die Schwarz Cranz GmbH vertreibt ihre Waren zum einen über Direktverkauf im Firmensitz in Neu Wulmstorf, aber auch über diverse Handelspartner. Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit wurden die „Rohschinken Abschnitte – mild geräuchert“ in den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg und Niedersachsen vertrieben.

Der Artikel „Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste“ wurde in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen verkauft.

Wo können die Fleischprodukte umgetauscht werden?

Leider gibt der Hersteller nicht bekannt, auf welchen Weg die betroffenen Waren umgetauscht werden sollen. Falls Sie die oben genannten Produkte gekauft haben, wenden Sie sich an die jeweilige Einkaufstätte oder an den Hersteller.

Schwarz Cranz GmbH wird von Tönnies-Gruppe übernommen

Erst kürzlich meldete die Schwarz Cranz GmbH Insolvenz an, nachdem das Unternehmen aufgrund schwieriger Marktbedingungen in Schieflage geriet. Laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland übernimmt die Zur-Mühlen-Gruppe den insolventen Wurstproduzenten aus Niedersachsen inklusive den rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Zur-Mühlen-Gruppe gehört wiederum zum Fleischgigant Tönnies. (vb)

Lesen Sie auch: Rückruf: Gefährliche Listerien-Bakterien im Käse von Aldi, Lidl und weiteren Märkten.

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen